Google+
um den Merkzettel nutzen zu können müssen Sie angemeldet sein
Kundenkonto (Anmeldung, Login)
Sie haben noch kein Konto?
» neues Konto anlegen
Es befinden sich keine Artikel im Warenkorb.

Es befinden sich keine Artikel im Warenkorb.

Bitte den Einkauf fortsetzen.

  • BRIEFPAPIER VORLAGEN FÜR
    DEN BRIEFPAPIER-DRUCK

    Briefpapier gestalten nach DIN-Norm 5008

    Briefpapier richtig gestalten, korrekte Abmessungen und
    Abstände definieren. Beim Erstellen von Geschäftspapieren
    müssen Sie auf nachfolgende Beschreibung achten um
    postalische Normen einzuhalten.

    Bitte beachten Sie beim Briefpapier-Gestalten die DIN-Norm 5008

    DIN-Norm für Briefpapier-Vorlagen


Briefpapier Checkliste

Briefpapier gestalten nach DIN-Norm 5008

Wir mailen uns formlos, wir schreiben Chatnachrichten über WhatsApp, Skype und andere Messenger oder kommunizieren über soziale Netzwerke. Das „Du“ als Anrede ist fast genauso selbstverständlich geworden wie fehlende Formatierungen und Grußformeln. Aber ist das in jedem Geschäftsbereich so? Nein, denn in der brieflichen Korrespondenz, wie zum Beispiel für Rechnungen, Angebote oder Anschreiben, gilt auch heute noch die Einhaltung der DIN-Norm 5008. Ein Geschäftsschreiben, das unordentlich aufgebaut ist und damit unübersichtlich wird, macht einen schlechten Eindruck. Das hat sich auch in Zeiten der Digitalisierung und zunehmend veränderter Kommunikation nicht geändert. Die Briefpapier DIN-Norm 5008 ist in Deutschland schon so alt, dass wir uns sehr irritiert einen Brief anschauen, wenn die Norm nicht eingehalten wird. Die DIN-Norm 5008 für Briefpapier legt nur den Aufbau eines Schreibens fest, nicht aber den Inhalt. Wenn Sie nun Briefpapier gestalten möchten, empfiehlt es sich die DIN-Norm 5008 einzuhalten. Wir haben Ihnen nachfolgend eine Übersicht zusammengestellt, die Ihnen helfen soll Ihr Briefpapier nach der DIN-Norm 5008 zu gestalten.

Die Historie der Norm DIN 5008

Eine weitere deutsche Norm
Zugegeben, wir haben in Deutschland nicht gerade wenige Normen, Vorschriften und Gesetze. Die Norm DIN 5008 ist eine dieser Vorgaben, die zwar nicht verpflichtend ist, aber in allen Bereichen der Brief-Korrespondenz eingehalten wird. Zunächst im Jahr 1928 für die Schreibmaschine festgelegt, wurde sie 1996 auch für die digitale Textverarbeitung erweitert. Heute kontrolliert das Deutsche Institut für Normung die Norm DIN 5008, die festlegt in welchen Abmessungen und Gliederungen die verschiedenen Teile des Briefes zueinanderstehen. Außerdem regelt die Norm DIN 5008 Abkürzungen, Schriftzeichen, Wörter und Rechenzeichen und Hervorhebungen. Die genauen Maße gliedern wir nachfolgend. Im Laufe der vielen Jahrzehnte wurde die Norm DIN 5008 immer wieder geändert, gekürzt oder erweitert. Die letzte Änderung der Norm DIN 5008 erfolgte 2011.



Infobild zur Bemaßung eines Briefpapieres

Abmessungen und Gliederung eines Briefbogens nach Norm DIN 5008

So formatieren Sie Ihre Briefpapier Vorlagen richtig
Wenn Sie sich für eine unserer Briefpapier Vorlagen entscheiden, sind diese selbstverständlich schon nach der DIN-Norm 5008 gestaltet. Hier müssen Sie nur noch Ihre Angaben einfügen. Wenn Sie Ihr Briefpapier selbst gestalten, sollte dies unter Einhaltung der DIN-Norm 5008 geschehen. Die angegebenen Regeln gelten für das Papierformat A4 (210 × 297 mm), das in nahezu allen Fällen im Hochformat verwendet wird und so in jeden Ordner angeheftet werden kann.
Unterschieden wird in der Briefpapier DIN-Norm 5008 zwischen dem hochgestellten Anschriftfeld (Form A), das sich 32mm unter der oberen Blattkante befindet und dem tiefgestelltem Anschriftfeld (Form B), das sich 50mm unter der oberen Blattkante befindet. Während Form A in der Regel nur für behördliche Schreiben verwendet wird, findet Form B meist Anwendung in Geschäftsschreiben aller Art. Bedingt durch den größeren Abstand zur oberen Blattkante, lässt Form B ausreichend Platz für das Firmenlogo. Außerdem passt Briefpapier nach Form B genau in standardisierte Briefumschläge mit Fenster.
Die Abmessungen und Gliederungen der Briefpapier DIN-Norm 5008 gelten nun für den Briefkopf, den Fensterbereich, die Faltmarke und Lochmarke, den Informationsblock und das Datum, die Betreffzeile und den Text des Anschreibens, den Anlagenvermerk sowie für den Brieffuß / Geschäftsangaben.
•    Papierformat A4 (210 × 297 mm) im Hochformat
•    Form B für geschäftliche Korrespondenz
•    kann in jeden standardisierten Ordner abgeheftet werden
•    passt in handelsübliche Briefumschläge mit Fenster
•    Briefkopf und Fensterbereich
•    Faltmarke und Lochmarke
•    Informationsblock und Datum
•    Betreffzeile und Text des Anschreibens
•    Anlagenvermerk, Brieffuß und Geschäftsangaben

 

DEN BRIEFKOPF FÜR DIE BRIEFPAPIER VORLAGE ERSTELLEN

Geschäftliche Korrespondenz ist Ihr Aushängeschild
Wenn Sie nun beginnen den Briefkopf für Ihre Briefpapier Vorlage zu erstellen, werden unter Einhaltung von Form B 45mm des Briefbogens für den Briefkopf eingeplant. Das bietet Ihnen die Möglichkeit Ihr Logo und/oder einen Slogan auf das Briefpapier drucken zu lassen. Achten Sie bei der Gestaltung des Briefkopfes auf das Corporate Design Ihrer Firma. Sie steigern den Wiedererkennungswert Ihres Unternehmens und erleichtern dem Empfänger die Zuordnung des Absenders schon bevor der Empfänger den Brief gelesen hat. Nun folgt der Fensterbereich, bzw. das Anschriftenfeld des Briefpapieres, das Sie nach der DIN-Norm 5008 gestalten. Der Fensterbereich beginnt bei 45 mm von der oberen und 20 mm von der linken Blattkante und ist 45 mm hoch und 85 mm breit. Innerhalb des Fensterbereiches teilt sich das Anschriftenfeld in die Bereiche Rücksende-Angabe mit 5mm Höhe, Zusatz- und Vermerkzone mit 12,7mm Höhe und Anschriftzone. Die Rücksende-Angabe ist die Absenderadresse, die üblicherweise kleiner als die Anschriftenzone geschrieben wird. Die Anschrift enthält im Standard nach Norm DIN 5008 die Anrede, diese ist optional, den Namen des Empfängers, zusätzliche Empfängerbezeichnungen und Ortsteilangaben (beides optional), die Straße und Hausnummer, Alternativ das Postfach sowie die Postleitzahl und den Ort. 
•    Fensterbereich beginnt bei 45 mm von der oberen und 20 mm von der linken Blattkante und ist 45 mm hoch und 85 mm breit
•    Anschriftenfeld: Rücksende-Angabe mit 5mm Höhe, Zusatz- und Vermerkzone mit 12,7mm Höhe und Anschriftzone
•    Anschrift. Anrede optional, Empfängerbezeichnungen und Ortsteil (optional), Straße und Hausnummer, alternativ Postfach, Postleitzahl und Ort

LOCHMARKEN UND FALZMARKEN NACH NORM DIN 5008

Sie sind kein Muss, aber sehr hilfreich
Möchten Sie nun dem Empfänger das Abheften des Schreibens erleichtern, fügen Sie Falzmarken und Lochmarken hinzu. Die Falz- und Lochmarken können als kleine, feine Linien, aber auch als kleine Punkte oder Dreiecke gestaltet werden. Die Faltmarke gibt an, wie das Briefpapier gefaltet werden muss, so dass es genau in einen standardisierten DIN-lang Briefumschlag passt. Die Faltmarken befinden sich ebenfalls am linken Rand, wobei die 1. Faltmarke 105 mm und die 2. Faltmarke 210 mm von der oberen Blattkante entfernt ist. Die Lochmarke gibt an, wo genau der Locher angesetzt werden, so dass das Schreiben in jeden Standard Office-Ordner abgeheftet werden kann. Die Lochmarke befindet sich am linken Rand 148,5 mm von der oberen Blattkante entfernt. 

INFORMATIONSBLOCK UND DATUM FÜR IHR BRIEFPAPIER

Der Informationsblock wird vom linken Blattrand aus 125 mm nach rechts und vom oberen Papierrand 50 mm nach unten gesetzt, wenn die Briefpapier Vorlage nach Form B gestaltet werden soll. Der Informationsblock befindet sich rechts neben dem Anschriftenfeld und kann je nach Branche des Unternehmens individuell angepasst werden. Eingefügt werden Ihr/Unser Zeichen, Nachricht vom…, Bestellnummer und/oder Bestelldatum, Kundennummer, Ansprechpartner, Telefon und/oder Telefax, E-Mail-Adresse und das Datum.

Die Betreffzeile und der Text des Anschreibens der Briefpapier Vorlage
Die Betreffzeile wird zwei Zeilen unterhalb des Datums eingefügt und ist nicht überholt, wie sich ein Gerücht lange hielt. Die Betreffzeile vermittelt dem Empfänger kurz und übersichtlich den Inhalt des Schreibens. Wiederum mit zwei Zeilen Abstand beginnt der Text des Anschreibens, beginnend mit der Anrede. Ein Leerzeile weiter folgt der Haupttext des Schreibens unter dem wieder eine Leerzeile gelassen wird. Jetzt folgend der Firmenname und drei Leerzeilen weiter die Unterschrift/en, sofern es nicht um ein automatisch erstelltes Schreiben handelt, das ohne Unterschrift gültig ist. Eine Schriftart ist nicht vorgegeben, allerdings sollte man darauf achten eine gut lesbare Schriftart, zum Beispiel Arial oder Verdana zu verwenden. Die Größe liegt zwischen 10pt und maximal 12pt. Liegen dem Schreiben Anlagen bei, wird auf diese unterhalb der Unterschrift/en hingewiesen. 

DER BRIEFFUSS UND DIE GESCHÄFTSANGABEN DER BRIEFPAPIER VORLAGE

Nun kann die Briefpapier Vorlage noch mit der Angabe des Brieffußes beendet werden, der üblicherweise Geschäftsangaben beinhaltet. Der Brieffuß wird mit 25 mm Abstand vom linken und 20 mm Abstand vom rechten Papierrand platziert. Üblich ist die Unterteilung thematischer Blöcke. 

Briefpapier gestalten nach DIN-Norm 5008 und online drucken lassen

PROFESSIONELLER BRIEFPAPIER DRUCK IHRER BRIEFPAPIER VORLAGEN

Wenn Sie Briefpapier Vorlagen erstellen und diese nach DIN-Norm 5008 gestalten, dann ganz sicher mit dem Ziel mit Ihrem Briefpapier einen professionellen Eindruck zu erzielen. Hinzu kommt die Kostenersparnis, denn Sie müssen das fertige Briefpapier nur noch in den Drucker legen und individuelle Angaben einfügen. Empfohlen wird weißes Briefpapier mit einer Grammatur von 90g/m². Sie können Briefpapier Vorlagen gestalten und in verschiedenen Papierqualitäten bedrucken lassen. Möglich sind der 4c Druck, HKS und Pantone Farben, beidseitig bedrucktes Briefpapier und Briefpapier mit Wasserzeichen. Für ökologische Branchen empfehlen wir den Briefpapier Druck auf Ökopapier. Selbstverständlich bedrucken wir auch Briefumschläge, die Sie gleich dazu bestellen können.



  • Wir Akzeptieren