Wie erstelle ich eine Imagebroschüre?

Broschüren gestaltung

Eine Broschüre ist unwichtig, weil es mittlerweile das Internet gibt? Falsch! Nach wie vor ist die Imagebroschüre ein Aushängeschild für Ihr Unternehmen. Gut gestaltet kann sie Ihre Reputation und Bekanntheit stark verbessern und neue Kunden werben. Doch wie sollte eine wirksame Imagebroschüre gestaltet sein?
Eine Broschüre gliedert sich in zwei Teile: Inhalt und Layout und besteht aus Titelseite, 2. Umschlagsseite, Innenteil, 3. Umschlagsseite und der Rückseite. Jede von Ihnen erfüllt eine spezielle Funktion, um den Leser „bei der Stange zu halten“ und sollte gut durchdacht sein.

Coole Arbeitsplätze auf den richtig tolle Designs - wie beispielsweise eine Imagebroschüre entstehen können.

Titelseite und 2. Umschlagsseite

Logischerweise ist die Titelseite die wichtigste Ihrer gesamten Imagebroschüre. Sie ist die Seite, die die potentielle Zielgruppe als erstes wahrnimmt und das Interesse wecken soll. Daher sollten Sie darauf achten, dass sie ein richtiger Eyecatcher wird.

Auf der Titelseite sollten Name und Logo Ihres Unternehmens zu finden sein, damit sie sofort zugeordnet werden kann. Außerdem sollten Sie mit dem Text noch sparsam umgehen und stattdessen besser eine aussagekräftige Überschrift und ein Bild einfügen. Achten Sie darauf, dass die Auflösung gut genug ist und das das Foto den Inhalt der Imagebroschüre und ihrer Firma repräsentiert.

Auf der 2. Umschlagsseite können Sie etwas konkreter werden. Beispielsweise können Sie eine kurze Chronik der Unternehmensgeschichte preisgeben, das Aushängeprodukt präsentieren oder die „wichtigsten“ Geschäftsführer vorstellen. Jedoch sollte die 2. Umschlagsseite nur für einen Überblick sorgen. Zu viele Informationen können den Leser überfordern und erschlagen und ihn vom Weiterlesen abschrecken. Stichpunkte und Bilder zur Auflockerung bieten sich hierfür an.

Innenteil und 3. Umschlagsseite

 

Broschüre drucken

Im Innenteil geht es ans Eingemachte. Hier sollten Sie Ihr Unternehmen und die Leistungen detailliert präsentieren und erklären, wieso sich der Leser ausgerechnet für Sie entscheiden sollte. Falls Sie es auf der 2. Umschlagsseite noch nicht getan haben, sollten Sie im Innenteil den Geschäftsgründer und die Unternehmensphilosophie vorstellen. Eine gedruckte Version der Unterschrift des Geschäftsführers unter dem Text schadet außerdem nie.

Wenn es der potentielle Kunde auf die 3. Umschlagsseite geschafft hat und immer noch aufmerksam liest, haben Sie Ihn mit Ihrer Imagebroschüre schon überzeugt. Die 3. Umschlagsseite beinhaltet nur noch eine kleine Anfahrtsskizze, Öffnungszeiten und ggf. Name und Telefonnummer von Ansprechpartnern.

Wie erstelle ich eine Imagebroschüre: Die Rückseite

Die Rückseite sieht der Leser bei einer gefalteten Imagebroschüre ebenfalls zuerst, weshalb Sie hier noch einmal knapp die Fakten Ihres Unternehmens auf den Punkt bringen sollten: Adresse, Telefonnummer, E-Mail Andresse, Homepage-URL, ein Foto Ihrer Firma und das Logo. Der potentielle Kunde sollte sich bestenfalls auf allen Wegen der Kommunikation mit Ihnen in Verbindung setzen können.

Texte einer Imagebroschüre

Eine reine Imagebroschüre für Ihr Unternehmen sollte sich nicht auf ein Feld spezialisieren. Vielmehr sollte es einen allgemeinen Überblick über Ihre Firma liefern und die Tätigkeitsfelder kurz umreißen. Falsch wäre es beispielsweise nur ein Produkt (bzw. Produktkategorie) sehr detailliert vorzustellen, andere aber dafür nicht zu erwähnen. Für Produktvorstellungen sollten Sie separat Broschüren erstellen lassen.

Vergessen Sie nicht, sich vorher zu überlegen, für welche Zielgruppe die Imagebroschüre gestaltet werden soll. Passen Sie die Texte daran an. Beispielsweise beinhaltet eine Broschüre für Teenager andere stilistische Mittel, als für Senioren.

Achten Sie auf eine übersichtliche und informative Gliederung. Diese könnte zum Beispiel lauten:

  • Kurze Vorstellung des Unternehmens und ihrer Gründungsgeschichte (kleine Anekdoten lockern den Text auf und sind für den Leser besonders interessant)
  • Erklären der Tätigkeitsfelder
  • Darlegen der Unternehmensphilosophie (z.B. Fair Trade, guter Umgang mit den Mitarbeitern, das Einsetzen für soziale Projekte…)
  • Arbeitsweise und Dienstleistungen
  • Wieso sollte der Kunde zu Ihnen gehen?

Eine Imagebroschüre bietet Ihnen jedoch nur einen begrenzten Platz, deshalb sollten Sie sich bei allen Punkten kurz fassen. Lassen Sie im Zweifelsfall lieber etwas weg, bevor die Broschüre zu unübersichtlich und überladen wird. Infokästen mit Stichpunkten, die es kurz und bündig zusammenfassen, können Ihnen eine Hilfe sein.

Layout einer Imagebroschüre

Grundsätzlich sollte das Layout zu Ihrem Unternehmen passen. Sind Sie ein kreativer Kunstverein, kann es ruhig etwas bunter werden. Bei einem fünf-Sterne-Hotel sollte es klassisch bleiben. Denken Sie an Ihre Zielgruppe.

Die Farben sollten passend zu Ihrem Logo gewählt werden und stimmig sein. Weiß und Schwarz wirken edel, während rot schneller ins Auge fällt. Probieren Sie einfach verschiedene Layoutvorlagen aus, bevor Sie in den Druck gehen. Verwendete Fotos sollten qualitativ hochwertig sein. Passen Belichtung, Gegenstände und Menschen? Falls Sie den Geschäftsführer abbilden möchten, sollte das Bild sympathisch wirken und professionell aufgenommen sein. Und auch hier gilt weniger ist mehr: Sie sollten Ihre Imagebroschüre nicht mit Fotos überladen. Achten Sie auf ein ausgewogenes Verhältnis von Text und Bild.

Das sollten Sie unterlassen

Verzichten Sie auf trockene, langatmige und zu detaillierte Texte. Verweisen Sie lieber auf Ihre Homepage, auf der Sie nähere Informationen preisgeben. Vor allem sollten Sie andere Unternehmen (z.B. Ihre Konkurrenten) nicht schlecht machen. Das wirkt arrogant, gehässig und wirft ein schlechtes Licht auf Ihre Firma.
Lassen Sie die Imagebroschüre außerdem vor dem Druck Korrektur lesen. Zum einen wirken Rechtschreib- und Grammatikfehler unprofessionell und zum anderen gibt es nichts ärgerlicheres, als im Nachhinein auf allen Broschüren die Telefonnummer zu verbessern.

Wählen Sie außerdem hochwertiges Papier für den Druck aus.

Eine gute Imagebroschüre ist sehr langlebig. Fallen Sie bei potentiellen Kunden positiv auf, behalten sie die Broschüre, hängen sie in der Küche auf, geben sie an Freunden weiter oder erinnern sich zu einem späteren Zeitpunkt an Ihre Angebote zurück. Deshalb sollten Sie viel Mühe und Zeit in eine hochwertige Imagebroschüre investieren, denn immerhin repräsentiert diese Ihr Unternehmen und hilft neue Kunden zu werben.

Top Angebote zu diesem Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.

*
*